RIAS

Aus Rockinberlin
Version vom 9. November 2021, 22:50 Uhr von Arno P (Diskussion | Beiträge) (Text ergänzt)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
zweiteilige englischsprachige Dokumentation

Das Kürzel RIAS stand für "Rundfunk im amerikanischen Sektor". Der Sender, etabliert mit Hilfe der Amerikaner, entwickelte sich neben dem SFB (Sender Freies Berlin) schnell zu einer wichtigen Medien-Institution im Nachkriegs - West-Berlin. Mit der Marathonsendung Rock over RIAS schrieb man im Sommer 1975 Rundfunkgeschichte. Im Studio dabei waren: Barry Graves, Walter Bachauer, Uwe Wohlmacher, Olaf Leitner, und Burghard Rausch. Das Format fand dann Fortsetzung bis in die Mitte der 80er Jahre. Im Ostteil der Stadt war insbesondere der RIAS-Treffpunkt (u. a. mit dem Moderator Kai Bloemer) eine wichtige Orientierung über das ROCKende Leben in der unerreichbar wähnenden Stadthälfte.

Weblinks[Bearbeiten]