Jocelyn B. Smith

Aus Rockinberlin
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jocelyn Bernadette Smith (*1960 in den USA) ist nicht nur in der Rockmusik unterwegs, sondern auch und vor allem als eine US-amerikanische Jazz- und Opernsängerin bekannt. Seit 1984 lebt sie in West-Berlin. Ihre vielfältigen musikalischen Aktivitäten zeigten sich u. a. im Spielfilm „In der Wüste“,[1] in dem sie live bei einem Gastauftritt im Quasimodo zu sehen ist oder auch als Sängerin auf dem Tangerine-Dream-Album „Tyger“.[2] Von 1984 bis 1996 war sie mit ihrer Band „The Married Men“ international unterwegs und absolvierte dabei auch drei DDR-Tourneen. Dabei bescheinigte die DDR-Presse ihr, „das Zeug zu einer ganz Großen“ zu haben.[3]

Jocelyn B. Smith beim Fest zur Eröffnung der neuen Botschaft der Vereinigten Staaten in Berlin (2008)

Berliner Konzerte mit Jocelyn B. Smith [Bearbeiten]

Es werden 17 Einträge sortiert nach Namen für Jocelyn B. Smith gefunden, die wahlweise nach Namen, Jahreszahl oder Ort sortiert werden können:

Veranstaltung Ort
19. November 1985 Insisters Quartier Latin
16. Januar 1988 Jugend im Palast (Arija, Jocelyn B. Smith) Palast der Republik, Großer Saal
28. September 1986 Mona Lise, Silly u. a. (Hier um 11 extra) Werner-Seelenbinder-Halle
8. Mai 1986 Nirvana Devils, u. a. Quartier Latin
14. Juni 1985 Queen Yahna & Jocelyn B. Smith Quartier Latin
24. Dezember 1985 Queen Yahna & Jocelyn B. Smith Metropol
24. Dezember 1993 Jocelyn B. Smith Quasimodo
11. September 2013 Jocelyn B. Smith Quasimodo
13. Februar 1985 Jocelyn B. Smith Quasimodo
9. März 1985 Jocelyn B. Smith Quasimodo
9. April 1985 Jocelyn B. Smith Ballhaus Tiergarten
23. August 1987 Jocelyn B. Smith Parkaue Lichtenberg
13. Februar 1988 Jocelyn B. Smith Empire
25. März 1988 Jocelyn B. Smith Quasimodo
26. März 1988 Jocelyn B. Smith Quasimodo
25. Februar 1989 Jocelyn B. Smith Empire
10. Juni 1993 Jocelyn B. Smith u. a. Tempodrom

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Soundtrack-Hinweis
  2. Tangerine-Dream-Album „Tyger“ bei Wikipedia (engl.)
  3. Berliner Zeitung 25. August 1987, S. 7

Discografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Katalog der Deutschen Nationalbibliothek