9. April 1988 Die Toten Hosen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Rockinberlin
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Korrektur der Ortsangabe)
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 21: Zeile 21:
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==
 +
* [https://www.welt.de/kultur/musik/article106495790/Wie-die-Toten-Hosen-die-Stasi-zum-Deppen-machten.html Artikel rings um das Konzert von Sven Felix Kellerhoff in der Welt]
 
* [https://www.dietotenhosen.de/ Die Toten Hosen] - Webseite
 
* [https://www.dietotenhosen.de/ Die Toten Hosen] - Webseite
 +
* [https://www.dietotenhosen.de/band/biographie/80er Die Toten Hosen] - Bandbiographie in den 80er
 
* [http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Toten_Hosen Die Toten Hosen] bei Wikipedia
 
* [http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Toten_Hosen Die Toten Hosen] bei Wikipedia
 
* [http://tapeattack.blogspot.com/2016/05/die-toten-hosen-live-im-loft-berlin.html tapeattack-Hinweis] auf Vorband und Auftrittsort Pankow
 
* [http://tapeattack.blogspot.com/2016/05/die-toten-hosen-live-im-loft-berlin.html tapeattack-Hinweis] auf Vorband und Auftrittsort Pankow
* [https://www.berliner-kurier.de/berlin/leute/mark-reeder-mit-den-toten-hosen-heimlich-in-ost-berlin-24184548-seite2 2. Hinweis] auf Auftrittsort Pankow und Vorband
 
  
 
== Anmerkungen ==
 
== Anmerkungen ==

Aktuelle Version vom 2. August 2020, 11:17 Uhr

Die Toten Hosen
Ort Hoffnungskirche Pankow [1]
Bands/Künstler
Die Toten Hosen
Vorband Die Vision

Dieser Auftritt war kein offizieller, sondern individuell organisiert. Der sich in den Endachtziger Jahren um die Subkultur in West- und Ost-Berlin kümmernde Mark Reeder organisierte auf privaten und alliierten Kanälen eigene Möglichkeiten des Kulturaustauschs, in deren Ergebnis u.a. dieses als "Benefizkonzert für rumänische Waisenkinder" getarnte Konzert statt fand - wenn denn auch gekürzt durch eingreifende Ost-Polizei.

Weblinks

Anmerkungen

  1. Hier verwirrt das Tourarchiv der Hosen. Die dort benannte Erlöserkirche steht in Rummelsburg (Lichtenberg), nicht in Pankow. Der eigentliche Auftrittsort war der Spielplatz des Kindergartens der Hoffnungskirche in Pankow. Vgl. 3. + 4. Weblink und Rauhut: Rock in der DDR, S. 109 [Zugleich 3. Hinweis auf tatsächlichen Auftrittsort].