7. April 1976 J. J. Cale

Aus Rockinberlin
Version vom 29. April 2022, 13:45 Uhr von Detlef Lu (Diskussion | Beiträge) (Bild ausgetauscht)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
7. April 1976 J. J. Cale
Archiv Bernd M. Radowicz
Archiv Bernd M. Radowicz
Ort Philharmonie
Uhrzeit 20:00 Uhr
Eintrittspreis 13,50 DM
Veranstalter Sunrise / K.D. Jänicke
Bands/Künstler
J.J. Cale & Band

Es geschieht nicht oft, dass ein Rockmusiker es in die Tagesschau schafft. J.J. Cale gelingt das Kunststück am 27. Juli 2013. Der Anlass ist leider traurig. Vor den Lottozahlen wird sein Tod gemeldet.

Erinnerungen[Bearbeiten]

Ich erinnere mich an sein Konzert in der Philharmonie. Wenn ich richtig orientiert bin, war es sein erster Auftritt in Berlin. Der Schweiger aus Tulsa wird an diesem Abend seinem Spitznamen gerecht. Er sagt nicht viel. Mal ein kurzes Thank you - das muss genügen. Er hat sich eine sechsköpfige Band mitgebracht. Neben Bass, Schlagzeug, Orgel, einem zweiten Gitarristen auch Saxophon und einen Trompeter. Der Trompeter ist der erste behinderte Musiker, den ich auf einer Bühne erlebe. Er sitzt im Rollstuhl.

Die Musik des Abends ist mit dem Begriff laid back treffend beschrieben. Wir bekommen einen schönen Ausschnitt seiner bisher veröffentlichten LPs zu hören: Call Me the Breeze, Magnolia, Crazy Mama, Cajun Moon und natürlich After Midnight, das durch Eric Clapton bekannt wurde.--Bernd, der Radowicz 18:57, 2. Aug. 2013 (CEST)

Weblinks[Bearbeiten]

Bericht[Bearbeiten]

Bericht von Jörg Alisch in Der Abend


load PDF