30. März 1970 Pop Progressive Peace Concert

Aus Rockinberlin
Version vom 30. März 2022, 11:34 Uhr von Detlef Lu (Diskussion | Beiträge) (Bild ausgetauscht)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
30. März 1970
Pop Progressive Peace Concert
Archiv Bernd M. Radowicz
Archiv Bernd M. Radowicz
Ort Sportpalast
Uhrzeit 20:00 Uhr
Eintrittspreis 8,- DM Tribüne Block L
16,- DM Mittelparkett
Veranstalter Sportpalast GmbH
Bands/Künstler
Wonderland
Hardin & York
The Spencer Davis Group
Deep Purple
The Nice - Jam mit Ritchie Blackmore

Peace Pop World Concert 1970.jpg

Quelle: Peter Schlinkes Archiv


Erinnerung[Bearbeiten]

Geworben wurde mit dem eher gruseligen Plakat. Es war Ostermontag. Zum Auftakt wurden Achim Reichel und seine Band kräftig ausgebuht. Ein klassisches Verhaltensmuster des Berliner Publikums - wenn danach Gruppen aus England oder Amerika auftreten werden. Beeindruckend sind Hardin & York als kleinste Big-Band der Welt. Keith Emerson liefert seine bekannte Orgel-Folter-Show. Der Hit des Abends sind Deep Purple. Wer auf die sanften Popklänge ihrer ersten LP wartet, wird enttäuscht werden. Ich erlebe meine erste Hard-Rock-Band. Ian Gillan kreischt sich die Lunge aus dem Leib und im Stroboskop-Licht zeigt Richie Blackmore, was Geschwindigkeit auf dem Griffbrett bedeutet.--Bernd, der Radowicz (Diskussion) 09:39, 5. Dez. 2015 (CET)
Berichte: Welt 1.4. und Spandauer VB 1.4.

Berichte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]