16. September 1990 City, Pankow, Rockhaus, Silly, Die Wilderer

Aus Rockinberlin
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Soli-Konzert
für Besetzer der Stasi-Zentrale
Demo-Plakat; Quelle: Robert-Havemann-Gesellschaft
Demo-Plakat; Quelle: Robert-Havemann-Gesellschaft
Ort Stasi-Zentrale
Uhrzeit 17 Uhr
Eintrittspreis NIX
Veranstalter Besetzer der Stasi-Zentrale und zugehörige Mahnwache
Bands/Künstler
City
Silly
Pankow
Rockhaus
Die Wilderer
Gerhard Gundermann

Auf dem Gelände der ehemaligen Stasi-Zentrale in Berlin-Lichtenberg lief seit 4. September 1990 eine Besetzung (gesteigert mit einem Hungerstreik), um die Forderung nach Öffnung der Stasi-Akten zu untermauern. Neben den rechts gelisteten Bands spielten und sangen u. a. auch Wolf Biermann, Gerhard Schöne, Stefan Körbel und Arno Schmidt. Angekündigt waren zusätzlich laut ADN auch Reinhold Andert, Gerlinde Kerpendorff, Christian Krebs, Udo Magister, Gina Pietsch, Christian Rau, Angelika Weiz mit Loud People und Die Zöllner. Über 2.000 Interessierte kamen zwei Wochen vor der Deutschen Einheit auf den Parkplatz neben dem Haupteingang zu Mielkes ehemaligem Schattenreich. Hier wurden nun Lieder, Reden und Rockmusik von denen vorgetragen, denen zum Teil schon seit den 1960ern die böswillige Aufmerksamkeit der Stasi galt.

Foto[Bearbeiten]

Silly vor der Stasi-Zentrale


Berichte[Bearbeiten]

  • Bericht in der Berliner Zeitung vom 17. September 1990

load PDF

Weblinks[Bearbeiten]