13. März 2022 Steve Hackett

Aus Rockinberlin
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seconds out + More
Fan Ticket für Oktober 2020 und die UdK
Fan Ticket für Oktober 2020 und die UdK
Ort Verti Music Hall
Uhrzeit 20 Uhr
Eintrittspreis 64,25 € fürs Parkett
Veranstalter Peter Rieger
Semmel Concerts
Bands/Künstler
Steve Hackett & Band
Setlist
Steve Hackett & Band
Plakat für verschobenen Ort + Termin © unknown


Wenige Tage nachdem seine ehemaligen Bandkollegen von Genesis zwei Konzerte in Berlin gaben, kam auch deren Ex-Gitarrist Steve Hackett in die Stadt und konzertierte nur rund Hundert Meter entfernt. [1] Und das u.a. mit einer Komplett-Version des legendären Genesis-Doppel-Livealbums SECONDS OUT.

Besetzung[Bearbeiten]

  • Steve Hackett: Vocals, Guitars
  • Roger King: Keyboards
  • Craig Blundell: Drums, Percussion
  • Rob Townsend: Saxes, flutes
  • Jonas Reingold: Bass, 12-string guitar
  • Nad Sylvan: Vocals

Erinnerungen[Bearbeiten]

Nach zweimaliger Terminverschiebung und zusätzlichem Ortswechsel fand endlich das ursprünglich für 2020 angekündigte Konzert statt. Es war nicht ausverkauft; der Oberrang blieb fast ganz leer.

Austauschticket

Unter den anhaltenden Corona-Bedingungen gab es eine durchgängige Maskenauflage bis einschließlich der nummerierten Sitzplätze. Andererseits war die Bestuhlung auch im höherpreisigen Segment (Parkett 2. Reihe) so eng, dass durchgängiger Schulterkontakt zum Nachbarn garantiert war.

Zur Einstimmung gab es eine Berieselung mit Hacketts eigenen Songs aus den letzteren Jahren. Kurz nach 20 Uhr wurde dann fast pünktlich angefangen. Gemäß der von Steve kurz vorgetragenen Begrüßung kamen zunächst ca. 30 Minuten lang alte Songs aus seiner frühen Solophase, dann 30 Min. Pause, der dann knapp 2 Stunden lang das komplette „Seconds out“-Album folgte. Die von der Doppel-LP bekannte Kombination von „Dance on a volcano“ und „Los Endos“ wurde hier als abgesetzte Zugabe gegeben. Die Band bestand aus 2 Keyboardern, von denen einer auch verschiedene Blasinstrumente bediente; zumeist ein Saxophon, aber auch Klarinette, Quer- und Piccoloflöte; ein Bassist, der auch Melodie- und Rhythmusgitarre spielte, darunter auch eine doppelhalsige Zwölfsaiter- und Bass-Kombination, einem Drummer, einem Sänger und natürlich Steve Hackett. „Seconds out“ wurde in der originalen Titelreihenfolge und relativ originalgetreu gespielt. Nur dass jetzt auch Saxophon und Klarinette integriert wurden. Was ja schon damals bei Genesis auffiel, dass die Sounds / Klangfarben von Keyboard, Gitarre und Flöte mitunter kaum zu unterscheiden ineinander übergingen, war nun zum Teil auch bei Saxophon und Klarinette zu hören. Ausgerechnet beim von mir am wenigsten geschätzten Stück „I know what I like“ gabs die größte Abweichung von den so oft gehörten Originalen: eine Aufeinanderfolge / Kombination von Saxophon- und Steves Gitarrensolo; während der Drummer sein Solo später in der Zugabe unterbrachte (allein und deutlich länger als auf der Live-LP damals). Der Sound war für meine Verhältnisse gut und kräftig. Auf meinem Platz mittig in der 2. Reihe war mitunter der direkte Klang von Steves Monitorbox deutlicher vernehmbar, als das Klanggemisch aus den doch weiter weg stehenden Boxentürmen. --Arno P 22:55, 15. Mär. 2022 (CET)

Fotos[Bearbeiten]

Für die nachfolgenden Fotos danken wir herzlich Thomas Heyden.

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkung[Bearbeiten]

  1. Siehe hierzu auch ROLLING STONE.