Gustl Lütjens

Aus Rockinberlin
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gustav Gustl Lütjens (* 22. Juni 1952 in Flensburg; † 28. September 2017 in Werneuchen) ist verstorben.

Nachruf

Ich habe ihn zuletzt 2006 beim Konzert von Lüül im Quasimodo gesprochen. Damals hat er mir voller Freude die neu erworbene Beachcaster Gitarre gezeigt. Unsere letzte Begegung am 8. Mai 2014 hatte keinen schönen Anlass. Es war die Bestattung seines früheren Bandkollegen Fame. Seine musikalische Karriere außerhalb von Agitation Free habe ich nur selten verfolgt. Unter der Wahrnehmung nur der Gitarrist bei Agitation Free gewesen zu sein, hat er immer gelitten. In den 1990er Jahren hatte er zusammmen mit Studiobetreiber und Keyboarder Peter Freimanis unter den Namen Living Mirrors einige Alben aufgenommen. 2011 ist er auf einen Bauerhof im Umland gezogen. Auftritte mit der Coverband Station III boten 2016 Beschäftigung. Ich habe ihn als stillen, zurückhaltenden Menschen erlebt. --Bernd, der Radowicz (Diskussion) 10:22, 11. Okt. 2017 (CEST)

Fame hat eine Discographie zusammengestellt, die zeigt, was für ein gefragter Musiker er war:

  • Fragments CD-ROM 1995 Agitation Free
  • Fragments CD1996 Agitation Free
  • At the cliffs of river Rhine CD, 1998 erschienen, Aufnahme 1974 Agitation Free
  • The other sides of Agitation Free CD, 1999 erschienen, Aufnahme 1974 / 75
  • River of Return CD 1999 erschienen Agitation Free
  • Follow Your heart Joey Albrecht & Gustl Lütjens 1983
  • Satu Wave 1983
  • Afternoons in Utopia, Alphaville 1986
  • DifferentI´s Herrey 1987
  • Bitte nicht knicken, Steinwolke 1988
  • Veronika Fischer, Veronika Fischer 1989
  • Der Schläfer, Gustl Lütjens 1990
  • Keine Liebe - kein Voran, Gustl Lütjens 1991
  • Livin Mirrors, Gustl Lütjens 1992
  • Und alles dreht sich, Nena 1994
  • Nena Live, Nena 1995


Er war Gitarrist bei folgenden Berliner Bands: